Dienstag, 21. August 2012

Penne mit Blattspinat und knusprigem Räuchertofu

Mein heutiges Abendessen auf dem Balkon :-)


Zutaten für 2 Portionen
1 Räuchertofu
2 kleine Portionen Blattspinat (TK)
8 Mini-Rispentomaten
5 EL Sahne
3 EL Sojasoße
160 g Penne

Penne in Salzwasser kochen.
TK Blattspinat mit etwas Wasser in einem Topf garen. Mit Salz und Pfeffer kräftig würzen. Die Rispentomaten vierteln, unter den Spinat rühren und kurz mitdünsten. Mit der Sahne ablöschen und wieder warm werden lassen.

In der Zwischenzeit den Räuchertofu würfeln und in einer Pfanne leicht braun anbraten. Mit Sojasoße ablöschen und verdampfen lassen.

Nudeln abgießen und mit Spinat / Tofu anrichten.


Ich bin immer noch begeistert, was für eine schöne (und leckere) Kruste der Tofu durch das Ablöschen mit Sojasoße bekommt. Das müßt Ihr auch einmal ausprobieren! :-)

Sonntag, 19. August 2012

"Wassermanns Zorn" von Andreas Winkelmann


Der Wassermann kennt keine Gnade. Wenn er Dich zu einem Tanz unter Wasser auffordert, gibt es kein Entkommen – bis die Dunkelheit Dich verschluckt.

Pünktlich zum Hochsommer in Deutschland erscheint Andreas Winkelmanns neuer Thriller „Wassermanns Zorn“. Ein abkühlendes Bad im See – ein Genuss, der nach dieser Lektüre für manchen Leser mit einem unwohlen Gefühl eingehen könnte. Denn wer weiß schon, welche Grauen auf dem Meeresgrund lauern könnten.

Manuela Sperling ist Polizistin im Praktikum. Die Vorfreude auf ihren neuen Job wird gleich am ersten Arbeitstag gedämpft, als sie Kommissar Eric Stiffler zugeteilt wird. Nicht nur, dass dieser ein Frauenfeind und Egoist ist, auch sein kriminalistisches Geschick scheint fragwürdig. Mehr noch, es hat den Anschein, als wenn er die Ermittlungsarbeiten am aktuellen Fall absichtlich verschleiert und sabotiert. Zudem scheinen die beiden Leichen, die von einem ominösen Täter ertränkt wurden, in Verbindung zu Stiffler zu stehen.
In einer parallelen Geschichte treffen wir auf Lavinia, die sich verfolgt fühlt und Unterstützung bei einem Taxifahrer findet. Kann dieser sie beschützen?

Andreas Winkelmann gelingt es von der ersten Zeile an Spannung zu erzeugen und baut diese kontinuierlich bis zum Ende weiter aus. Durch sehr kurze Kapitel, die sich teilweise nur über eine Seite erstrecken und jeweils am Ende besonders spannend werden, bindet er den Leser an die Geschichte, so dass es kaum möglich ist, die passende Stelle für eine Leseunterbrechung zu finden. In jedem Kapitel wechselt die Perspektive, so dass man manchmal kaum dem Verlangen widerstehen kann, schnell ein paar Seiten nach vorne zu blättern um zu erfahren, wie es mit dem jeweiligen Protagonisten weiter geht. Auch der Täter bekommt Raum seine Beweggründe und Gefühle zu schildern, wodurch er dem Leser auf eine unheimliche Art nahe kommt.
Schon sehr schnell zeichnet sich die Identität des geheimnisvolle Wassermann ab, sowie sein grobes Motiv. Die endgültige Auflösung offenbart sich schlussendlich doch erst am Ende des Thrillers und bringt eine Wendung mit sich, die ich nicht erwartet hätte – die allerdings gleichzeitig ein wenig unnütz ist. Die Praktikantin gegen die Bösen der Welt – Herr Winkelmann erwartet viel von seinen Figuren. Ohne zu viel zu verraten möchte ich als Positiv bewerten, dass der Autor auf eine Auflösung als absolutes Happy-End verzichtet, wodurch er der Geschichte mehr Authentizität verleiht.

Ich habe bereits zwei Thriller von Andreas Winkelmann gelesen („Tief im Wald und unter der Erde“ und „Hänschen klein“) wodurch ich eine ziemlich hohe Erwartungshaltung an „Wassermanns Zorn“ hatte. Diese konnte der Autor nicht ganz erfüllen, weil mir das letzte Fünkchen gefehlt hat, um das Buch langfristig in Erinnerung zu behalten. Auch der Gruselfaktor ist nicht so hoch, wie bei seinen anderen Veröffentlichungen. Dennoch habe ich den Thriller begeistert gelesen und kann ihn weiter empfehlen.
Sympathisch und amüsant ist auch das Schlusswort des Autors, so dass man sich schon jetzt auf weitere Werke freut.




Freitag, 17. August 2012

Fussili mit Pfirsich-Spinat-Senfsoße


Fussili mit Pfirsich-Spinat-Senfsoße

Für 2 Personen
200 g Fussili
8 TK Blattspinat"broken" (hihi, weiß nicht, wie man das nennt, mein TK Spinat ist in so portionierbaren Stücken)
2 reife Pfirsiche
2 Tomaten
Sahne

Nudeln nach Packungsanleitung zubereiten.
Den Spinat mit etwas Wasser in einem Topf garen. Kräfig mit Salz und Pfeffer würzen. 
Tomaten und Pfirsich würfeln und andünsten, den Spinat sowie 1,5 - 2 EL Senf untermischen. Einen Schluck Sahne dazugeben und etwas einkochen lassen. 
Ggf. nachwürzen.

Dienstag, 14. August 2012

Fussili mit Tomaten und Avocado


Avocado finde ich absolut lecker! Meistens esse ich sie mit Zitronensaft zerdrückt auf Toast.
Neulich gab es sie zum Abendessen in einer anderen Variante:

Für 2 Personen
200 g Fussili
2 Avocados
4 große Rispentomaten

Nudeln in Salzwasser garen.
Die Tomaten kreuzweise einschneiden, überbrühen, häuten und in Würfel schneiden. Diese andünsten, mit etwas Weißwein ablöschen und einköchlen lassen. Mit Salz und Pfeffer aus der Mühle würzen.
In der Zwischenzeit die Avocados halbieren, den Kern entfernen und Auslöffeln. Das Fruchtfleisch würfeln.
Die Nudeln abgießen und mit den Tomaten und den Avocadowürfeln vermengen. 


"Wenn die Nacht am stillsten ist" von Arezu Weitholz


Als Anna Ludwig findet, liegt er im Bett. Nach einer Überdosis Tabletten ist er in einen tiefen Schlaf gefallen. Man würde erwarten, dass Anna nun panisch den Notarzt ruft. Doch nein, sie setzt sich an sein Bett, betrachtet den bewusstlosen Ludwig und beginnt zu reden. Was im ersten Moment irrational und hartherzig erscheint, erschließt sich beim weiteren Lesen als wortgewaltiger Ausbruch einer ungehörten Frau.
Die von ihren Mitmenschen unbeachtete Anna und Ludwig, der weltgewandte Karrieremensch, der nur Bewunderung erntet - ein Paar, wie es unterschiedlicher nicht sein kann. Ihre Beziehung ist geheimgehalten sowie auch die Gefühle des Paares. Sorgen und Nöte sind für Ludwig ein Ausdruck von Schwäche und dafür hat er in seiner Welt keinen Platz. Er lässt die Frau an seiner Seite emotional verhungern und so muss diese alleine fertig werden, mit der Krankheit ihrer Mutter und mit ihrer Vergangenheit.

Mit „Wenn die Nacht am Stillsten ist“ legt Arezu Weitholz ein kleines Buch großer Worte vor. Die ersten 40 Seiten umfassen einen Monolog Annas, während sie an Ludwigs Bett sitzt. Ihre Gedanken springen hin und her und man kann die Situation nicht sofort erfassen. Das zweite Kapitel befasst sich mit dem Tag vor dem einschneidenden Erlebnis. Hier wird der Erzählstil ruhiger und man fühlt sich schnell mitten im Geschehen. Die Charaktere und Orte entstehen lebendig vor dem inneren Auge des Lesers. Und auch die Emotionen Annas schwappen aus den Buchseiten heraus. Man empfindet Mitgefühl mit dieser einsamen Frau und möchte ihr gerne beistehen.

Etwas störend empfand ich, dass das Buch in lediglich zwei Kapitel unterteilt ist und es so etwas schwierig ist, einen Absatz zu finden, um das Lesen zu unterbrechen. Aber da das Buch eine geringe Seitenzahl von 200 beträgt, habe ich einfach immer weiter gelesen, die Geschichte entwickelt einen Sog und lässt einen nicht mehr los. Die von Frau Weitholz verwendete Sprache ist wunderschön und ich habe bewusst langsam gelesen um kein einziges Wort, keinen Satz zu verpassen sondern alle aufzunehmen. Das Ende kommt viel zu schnell und lässt den Leser im ersten Moment ratlos zurück. Im nächsten Augenblick ist genau dieses Ende zum Roman passend – jedes Andere wäre zu trivial.


Sonntag, 12. August 2012

Spaghetti mit fruchtigen Schmortomaten


Spaghetti mit fruchtigen Schmortomaten

Für zwei Personen
200 g Spaghetti
4 große Rispentomaten
eine handvoll Oliven
ca. 15 Basilikumblätter

Spaghetti in Salzwasser garen.
Die Tomaten einschneiden, überbrühen und häuten. Anschließend würfeln und in einer Pfanne andünsten. Mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer würzen.
Die Oliven vierteln und den Basilikum in Streifen schneiden. Kurz vor dem Servieren unter die Tomaten heben und mit den Nudeln vermischen.

Samstag, 11. August 2012

Kartoffelcurry mit Kohlrabi


Kartoffelcurry mit Kohlrabi

Okay, Kohlrabi ist nicht besonders sommerlich, aber mir war gerade mal danach :-D

Für zwei Personen
4 große Kartoffeln
2 Kohlrabi
2 große Möhren
1 Dose  Kokosmilch (200 ml)
frischen Basilikum

Kartoffeln, Kohrabi und Möhren putzen, schälen und würfeln. In einem weiten Topf andünsten. Mit 100 ml Gemüsebrühe und der Kokosmilch ablöschen. Herzhaft mit Salz, Pfeffer, Curry, Kurkuma, Zitronengras und Asiagewürz würzen und auf mittlerer Flamme ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis der gewünschte Härtegrad erreicht ist. Soße ggf. mit ewas Mehl binden.

Auf Tellern anrichten und mit frischem, in Streifen geschnittenem Basilikum bestreuen.

Freitag, 10. August 2012

Salbei-Käse-Gnocchi mit mediteraner Gemüsepfanne


Die Gnocchis habe ich in diesem Fall fertig gekauft (aus dem Kühlregal) und in Salzwasser gegart. Anschließend in einer Pfanne mit frischen Salbei (in Streifen geschnitten) angebraten. Zum Schluss geriebenen Käse unterheben und zerlaufen lassen.

Die Gemüsepfanne besteht aus Paprika, Zucchini und Artischocken, die ich einfach zusammen angebraten und mit Salz und Pfeffer gewürzt habe.

Donnerstag, 9. August 2012

Rahmgurken mit Käsekartoffelbrei und Räuchertofu


Rahmgurken mit Käsekartoffelbrei und Räuchertofu


Für 2 Personen
1 Gurke
1 Räuchertofu
Kartoffeln nach Hunger
Schmand
geriebener Emmentaler
Dill

Kartoffeln schälen, in kleine Stücke schneiden und weich kochen. Anschließend Stampfen. Mit 2 TL Butter und etwas Milch zu einem cremigen Brei verrühren. Den Emmentaler untermischen und mit Salz abschmecken.

Die Gurke schälen, würfeln und in einem weiten Topf andünsten. Mit Weißwein ablöschen. Etwas Wasser aufgießen und auf kleiner Flamme ca. 10 bis 15 Minuten schmoren lassen. Zum Schluss 2 EL Schmand unterrühren. Mit Salz und Pfeffer würzen und frischen Dill dazu geben.

Den Räuchertofu habe ich mit einer Gabel zerdrückt und in einer Pfanne leicht knusprig angebraten.

Mittwoch, 8. August 2012

Blätterteig mit Artischocken und Oliven

Wenn man vor Hunger nicht mehr lange aufs Essen warten mag, ist ein TK Blätterteig sehr schnell belegt und fertig.



TK Blätterteig auf ein Blech legen und etwas auftauen lassen. Die Ecken schräg einschneiden, damit sich ein gleichmäßiger Rand ergibt. Den Blätterteig mit Ajvar bestreichen. Als Belag hatte ich mich für Artischocken, Oliven und Gorgonzola entschieden.

Dann für ca. 15 bis 20 Minuten bei 200 Grad backen.

Dienstag, 7. August 2012

100 Jahre Volksfest - Impressionen

Am Freitag Abend war ich auf dem Volksfest.
Leider habe ich dann doch nicht so viele Bilder gemacht, wie ich vor hatte. Es war so wahnsinnig voll, dass ich es schnell bereut habe, meine Spiegelreflexkamera mitgenommen zu haben. In der Hand tragen wollte ich sie nicht, weil ich befürchtet hatte, jemand stößt dagegen. Sie andauernd in die Tasche ein und aus zu packen macht auch nicht wirklich Spass. Außerdem hatte ich Angst, mir entreißt jemand die Tasche :D

Wenigstens ein paar Fotos konnte ich zum Glück trotzdem machen:






Montag, 6. August 2012

DM-Shopping

Ich habe ein paar neue Produkte bei DM ausgegraben :D

Alverde Körperbutter Verveine
Geruch - geht so :D Habe es mir eigentlich nur gekauft, weil bei "Vampire Diaries" Eisenkraut gegen die Beeinflussung von Vampiren hilft :D. Deswegen musste ich es aus Witz anschaffen, lol.

Balea Bodycream Zuckerschnute
Erinnert Ihr Euch noch an das Duschgel? Nun gibt es auch eine Bodylotion. Sie riecht genauso toll und süß wie das Duschgel.

Balea Handcreme Mango
Sehr toller Geruch. Wie Sommer. Zieht allerdings etwas schlecht ein.

Balea Duschgel Asien
sehr angenehmer, leichter Geruch.

Balea young Duschgel Funky jungle
leichter, fruchtiger Geruch.

Balea Flüssigseife Olive & Zitronengras
ganz okay, der Geruch könnte für meinen Geschmack intensiver sein.

Sonntag, 5. August 2012

Scrapbooking - seit Monaten mal wieder ein paar Layouts

In letzter Zeit scrappe ich irgendwie kaum noch. Das liegt nicht daran, dass ich keine Lust mehr habe, die habe ich nämlich schon, jede Menge sogar :D
Aber irgendwie - ich bin zu dieser Jahreszeit am Liebsten draußen. Und da ich eine Tageslichtscrapperin bin, wird Abends auch nichts daraus. Wobei ich gerade in dieser Sekunde Lust hätte, bei Lampenlicht am Tisch zu sitzen und zu basteln, vermutlich, weil ich in diesem Moment eher keine Zeit dazu habe :D
Dazu kommt, dass ich einfach soo faul bin, was das Fotos entwickeln angeht :-O. Von diesem Jahr habe ich noch kein einziges Bild entwicklen lassen.
Momentan habe ich auch mehr Lust auf Minialben. Das sind aber definitv eher Projekte ab Herbst. Denn wenn ich mit einem Album erstmal angefangen habe, dann kann ich mich kaum noch davon loseisen und möchte stunden lang daran basteln.
Auf jeden Fall möchte ich eins machen über meinen Ostseeurlaub und über die BloodyCon.
Außerdem habe ich mir neulich Projekt life Hüllen gekauft. Erst dachte ich, das wäre mir zu aufwendig. Nun habe ich schon so oft bei anderen tolle Seiten gesehen, dass ich einfach auch so ein Album brauche :D. Ich werde aber nur eine Doppelseite im Monat machen.

Hier nun also die Layouts, die ich vor ungefähr vier Wochen gemacht habe. Aktuelle Fotos habe ich wie gesagt nicht entwickelt, aber es ist ja auch mal Zeit, dass die Älteren, die ich noch in meiner Kiste habe verwendet werden :D. Diese 4 LOs beschreiben einen Trip, der nun auch schon ein Jahr her ist (das Einkleben wurde also tatsächlich mal Zeit :D).






Samstag, 4. August 2012

Snickers-Cookies

Nächste Woche ist es so weit, es erscheint eine weitere Ausgabe von "Lecker-Backery". Ich bin so gespannt darauf. Anfang des Jahres gab es ja das erste Heft und ich liebe es einfach. Die Aufmachung und die Rezepte - einfach toll!

Erst vor zwei Wochen habe ich aus der Zeitschrift die Snickers-Cookies gebacken. Das Rezept kann ich Euch sehr empfehlen.


Zutaten für 16 große Cookies
150 g Zartbitterschokolade
200 g Mini-Snickers
125 g weiche Butter
175 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei 
200 g Mehl
1 TL Backpulver
1 EL Kakaopulver

Zubereitung
Schokolade hacken, im Wasserbad schmelzen und etwas abkühlen lassen.
Snickers hacken
Butter, Zucker, Vanillezucker und eine Prise Salz schaumig rühren. Erst das Ei, dann die Schokolade unterrühren. Mehl, Backpulver und Kakao mit der Masse vermischen. Zum Schluss 2/3 der gehackten Snickers unterheben. 

Dann mit einem Esslöffel Häufchen abstechen, auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und etwas platt drücken. Zum Schluss mit den zurück behalten Snickers bestreuen. 

Bei 175 Grad ca. 15 Minuten backen. 
 

Freitag, 3. August 2012

Erdbeer-Minz-Saft

Nach dem mir die Kombination von Erdbeeren und Minze in der Marmelade so gut geschmeckt hat, ich mir aber auch nicht ständig ein Löffelchen davon genemigen wollte :D, habe ich einen Erdbeer-Minz-Saft gekocht.




Zutaten
500 g Erdbeeren
200 g Zucker
200 ml Wasser
200 ml frisch gepresster Zitronensaft
2 Stängel frische Minze

Wasser in einem Topf erhitzen, den Zucker auflösen und die Minze ca. 10 Minuten darin ziehen lassen.

In der Zwischenzeit die Erdbeeren putzen, pürieren und durch ein Sieb streichen und die Zitronen auspressen.

Minze aus dem Wasser nehmen und mit Erdbeeren und Zitronensaft vermischen.

Die Menge war doppelt so viel, wie ihr auf dem Bild sehen könnt.
Man kann den Saft entweder pur trinken oder, so wie ich, als Schorle. Ich habe meiner Mama auch etwas davon mitgebracht und sie hat ihn zu Vanillepudding gegessen, was ihr auch gut geschmeckt hat.

Donnerstag, 2. August 2012

Blogger-Aktion "Linna singt"

Im September ist es endlich so weit und das neue Buch von Bettina Belitz erscheint.





Die Inhaltsangabe hat mich schon sehr neugierig gemacht und auch den Trailer finde ich absolut gelungen. Die Musik hat mich bereits beim ersten Ton in den Bann gezogen.


Seit fünf Jahren hat Linna sie nicht mehr gesehen: Maggie, Simon, Jules und Falk, die ehemaligen Mitglieder ihrer Band. Nun treffen sie sich in einer Hütte in den Bergen wieder, um für einen Auftritt zu proben. Linna hatte eigentlich keinen Grund, Maggies Einladung zu folgen, denn was die anderen nicht wissen: Seit damals hat sie keinen Ton gesungen. Doch etwas treibt sie an, sich ihrem alten Leben zu stellen: die Erinnerung an eine Nacht mit Falk, dem Gitarristen. Linna muss sagen, was vor fünf Jahren unausgesprochen blieb, und sie muss hören, ob Falk eine Antwort hat. Bald beginnt die von Anfang an gespannte Atmosphäre zu kippen: Was als zwangloses Wiedersehen geplant war, wird zum zermürbenden Psychospiel, bei dem Linna immer mehr als Lügnerin dasteht. Sie gerät in einen Strudel aus Verdächtigungen, Abhängigkeiten und tragischen Missverständnissen, der sie schließlich zwingt, die Erinnerung an vergangenen Schmerz zuzulassen. Denn dort liegt der Schlüssel zu allem: der Grund dafür, dass Linna nicht mehr singt.


Der Verlag Script 5 verlost 10 Rezensionsexemplare. Um an dem Gewinnspiel teilzunehmen, müsst ihr lediglich den Buchtrailer auf der Startseite Eures Blogs präsentieren und Euren Link an facebook@script5.de senden. Einsendeschluss ist der 15.08.

Ich drücke uns allen die Daumen :D :D

Mittwoch, 1. August 2012

Pfannkuchen mit Spinatfüllung und Tomatensoße

Am Freitag war mir nach Pfannkuchen (und irgendwie hätte ich schon wieder Lust auf welche :D)



Für 4 Pfannkuchen (= 2 Personen mit normalem Hunger :D)
80 g Mehl
1 Ei
150 ml Wasser
Salz
zu einem Teig verrühren und quellen lassen.

In der Zwischenzeit die Tomatensoße zubereiten.
1 Dose Tomaten (stückig)
2 EL Tomatenmark
2 TL Butter
1 Schluck Rotwein
Kräuter, Salz und Pfeffer

Butter in einem Topf schmelzen und das Tomatenmark darin anschwitzen. Mit Rotwein ablöschen. Die Tomaten sowie eine halbe Dose Wasser dazu geben und auf kleiner Flamme köcheln lassen. Mit Kräutern (z. B. Oregano, Basilikum), Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken. 


Für die Füllung ca. 100 g TK Spinat mit etwas Wasser garen. Kräftig mit Salz und Pfeffer würzen und mit einem Esslöffel Mascarpone zu einer cremigen Masse rühren.

Parallel dazu in einer Pfanne dünne Pfannkuchen braten. Diese mit der Spinatmasse füllen und mit etwas Tomatensoße beträufeln.