Montag, 30. April 2012

Ausflug in den Greifvogelpark

Schon seit letztem Sommer wollte ich gerne einmal hin und gestern war es so weit - ein Ausflug in den Greifvogelpark stand auf dem Programm:





Mittwoch, 25. April 2012

Senftofu mit Zitronensoße und grünen Bohnen

Für unter der Woche hatte ich heute ganz schön viele Töpfe und Pfannen auf dem Herd :D.
Heute gab es
Senftofu mit Zitronensoße und grünen Bohnen


Das funktioniert folgendermaßen:

Wasser mit Salz und Pfeffer zum Kochen bringen und die Bohnen ca. 12 - 15 Minuten darin kochen. Dann abgießen. Cocktailtomaten in Spalten schneiden und zusammen mit den Bohnen kurz anbraten.

Naturtofu in ca. 1 cm breite Streifen schneiden, von beiden Seiten salzen, pfeffern und mit Senf bestreichen. In einer Pfanne scharf anbraten. Mit einem großzügigen Schluck Weißwein ablöschen. Zitronensaft und Gemüsebrühe sowie Sojasahne dazu geben und ein paar Minütchen einkochen lassen.  Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu gab es Reis.

Sonntag, 22. April 2012

Crushed Ice - Layout

Zur Abwechslung mal ein Layout mit viel white-space bzw. in diesem Falle aubergine-space :D


Donnerstag, 19. April 2012

"Rotes Gold" von Tom Hillenbrand







Der Luxemburger Koch Xavier Kieffer bewegt sich in den vornehmsten Kreisen von Paris. Diesen gesellschaftlichen Aufstieg hat er vorallem seiner Beziehung zu der berühmten Gastrokritikerin Valèrie zu verdanken. Jedoch fühlt Xavier sich in der High-Society nicht wirklich wohl und begleitet seine Freundin nur widerwillig zu einem Dinner des Bürgermeisters. Die übersättigte Gesellschaft ist ständig auf der Suche nach neuen, kulinarischen Offenbarungen und so wurde dieses Mal ein berühmter Sushimeister geladen, um den Gästen exquisite Speisen zu servieren.
Mutet der Abend zuerst noch langweilig und steif an, nimmt er eine unerwartete Wendung, als der Sushimeister plötzlich vor den Augen aller Anwesenden zusammenbricht und später den Folgen einer Vergiftung erliegt.
Da die Polizei die Ermittlungen nur halbherzig durchführt, bittet der Pariser Bürgermeister Xavier Kieffer Licht ins Dunkel zu bringen.

„Rotes Gold“ ist bereits der zweite Band von Tom Hillenbrands Krimiserie. Es ist nicht zwingend erforderlich den ersten Teil „Teufelsfrucht“ gelesen zu haben, da die Bücher in sich abgeschlossen sind.
Der Autor schreibt in einem bildhaften Stil, so dass man sich schnell mitten im Geschehen befindet. Jedoch fragte ich mich schon nach wenigen Kapiteln, was mich dazu bewogen hat, dieses Buch lesen zu wollen. Da ich eine leidenschaftliche Hobbyköchin bin und Krimis liebe, fühlte ich mich vom Untertitel „ein kulinarischer Krimi“ angesprochen. Dass in einem Buch, welches im Sushimillieu spielt, Fisch gegessen wird leuchtet ein. Auf diese detaillierten Schilderungen des Fischfangs war ich jedoch nicht vorbereitet. Bei der Beschreibung des blutigen Massakers und der nicht artgerechten Haltung fühlte ich mich einmal mehr im Verzicht des Nahrungsmittels Fisch bestätigt. Ich hoffe, dass das Aufzeigen dieser Methoden auch den ein oder anderen Leser dazu anregt, seinen Fischkonsum zu überdenken.

Auch die weiteren beschriebenen französischen Essgewohnheiten sind für Vegetarier alles andere als leichte Kost. Beginnend mit Austern und Gänsestopfleber gipfeln sie im Verzehr eines Spatzes, eines so genannten Ortolans. Für mich die brutalste Szene des Buches, dessen Bilder mich noch länger verfolgten und die Xavier Kieffer einige Sympathiepunkte bei mir kosteten.

Ansonsten ist Kieffer im allgemeinen ein gemütlicher Zeitgenosse, der sich mehr gezwungen als freiwillig dazu berufen fühlt den Mord an Mifune aufzuklären. Dabei folgt er keinem wirklichen Plan, sondern agiert überwiegend intuitiv. Da Xavier kein Polizist, sondern ein Koch ist, hatte ich keinen atemlose Spannung erwartet, sondern einen etwas ruhigeren Krimi. Auf den überwiegenden Teil des Buches traf diese Prognose zu. Überraschenderweise wurde die Geschichte gegen Ende noch um einiges rasanter.
Natürlich ist es immer etwas unglaubwürdig, wenn Privatpersonen ganze Kriminalfälle auflösen, aber ein Buch muss ja nicht immer in jedem Punkt realistisch sein.
Alles in allem habe ich „Rotes Gold“ gerne gelesen, auch wenn ich kein Bedürfnis verspürte, mich für eine längere Zeit darin zu vertiefen. Ein letzter kleiner Kritikpunkt – für meine Verhältnisse wurde in diesem Buch eindeutig zu viel geraucht!

Bewertung: 3,5 Sterne

Dienstag, 17. April 2012

Spaghetti mit Tomaten-Spinatsoße

Während manche Kinder Spinat im hohen Bogen rausspucken, habe ich ihn schon früher geliebt :D. Mit kurzer Unterbrechung ist das bis heute so geblieben. Hier meine Kreation von letzter Woche:

Spaghetti mit Tomaten-Spinatsoße


Für zwei Portionen benötigt man:
TK Spinat gehackt (Menge nach Hunger :D, ich hab nicht gewogen :D)
2 große Rispentomaten
2 EL Tomatenmark
2 EL Frischkäse Tomatengeschmack (z. B. von Buko)
1 Tasse Gemüsebrühe

Den Spinat in einem Topf garen. Spaghetti in Salzwasser kochen. Die Tomaten einschneiden, ins Nudelwasser werfen, bis die Haut sich zu lösen beginnt. Dann herausnehmen, abziehen und in kleine Würfel schneiden.
Den Spinat mit Salz und Pfeffer würzen. Die Tomatenwürfel dazugeben, Tomatenmark unterrühren und die Brühe aufgießen. Etwas einköcheln lassen und zum Schluss den Frischkäse unterrühren.

Zum Schluss die Spinatsoße mit den Nudeln vermischen. :-)

Montag, 16. April 2012

Gemüse mit Frischkäse-Currysoße

Heute gab es bei mir

Gemüse mit Frischkäse-Currysoße


Zutaten für zwei Portionen
2 mittelgroße Zucchini
1 Aubergine
5 - 6 braune Champignons
Frischkäse Buko India

Das Gemüse in grobe Würfel schneiden und in einem Topf ca. 5 Minuten andünsten. Anschließend mit wenig Gemüsebrühe aufgießen. Mit Curry, Kurkuma, Zitronengras, Salz und Pfeffer würzen und auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist. Zum Schluss zwei Eßlöffel Buko Frischkäse India unterrühren. Gegebenfalls die Soße etwas andicken.

Dazu gab es Jasminreis.

Mittwoch, 11. April 2012

Blumenkohl in Senfsoße mit Räuchertofu und Kartoffelbrei

Ich habe wieder ein leckeres Gericht gefunden und nachgekocht, nämlich

Blumenkohl in Senfsoße mit Räuchertofu und Kartoffelbrei

So sieht es aus :D

und das Rezept habe ich auf diesem Blog gefunden. Das wird es bestimmt noch öfters geben :)

Dienstag, 10. April 2012

Mein letzter DM Einkauf

Mein letzter DM Einkauf - von dem irgendwie fast alles doof ist :D

Balea - Braun Glanzkur
Die Kur wird nach dem Waschen ins handtuchtrockene Haar einmassiert und nicht ausgespült.
Die Haare haben beim genauen Hinschauen tatsächlich ein wenig mehr geglänzt als sonst.
Was mir allerdings überhaupt nicht gefallen hat war, dass die Haare beim Luftrocknen total zusammen geklebt haben.
Ich wasche meine Haare immer Abends und am nächsten Tag feuchte ich sie kurz an und föhne über eine Rundbürste. Durch die Kur fühlte sich alles leicht fettig und schmierig an und selbst nach dem nächsten Waschen (!) wirkten die Haare fettig. :-S. Evtl. probiere ich die Kur nochmal aus, in dem ich sie nur in den Längen auftrage. Tendenz Fehlkauf.
Schade, ich hatte mir vor einer Woche schon das Shampoo aus dieser Serie gekauft und das hat mich komplett überzeugt.

P2 Nagellack - Mission Summer look - Farbe Honululu Juicer
Diese Farbe hätte ich mir normal nie gekauft :D, aber ich habe ihn kürzlich bei einer Bloggerin gesehen, da sah er toll aus.
Tja - leider steht er mir überhaupt nicht. Er ist schon sehr orange und je nach Lichteinfall ein Stich ins Goldene / Grünliche. Zu gebräunter Haut könnte es besser aussehen. Oder evtl. auf den Füßen.



Catrice Intensif' eye - wet & dry shadow - Farbe Lunch at Tiffany's
Den mag ich :D. Ganz helle Farbe, die schön glänzt. Sieht gut aus in Verbindung mit dunkleren Farben :)

Und gerade noch fotografiert:
Palmolive Duschgel Ayurituel joyous 
mit indischer Mulberry und Lotusblume

ah, ich liebe es - ganz toller Duft <3.

Montag, 9. April 2012

Saftiger Snickerskuchen

Am Samstag habe ich einen Snickerskuchen gebacken :)


Das Rezept hatte ich auf diesem Blog gefunden. Da ich keinen Kaffee mag, habe ich den Espresso durch Kakao ersetzt. Ein wirklich leckerer, saftiger Kuchen, der inzwischen schon fast aufgegessen ist :D

Samstag, 7. April 2012

Herzhafter Nudelauflauf mit Räuchertofu und Käsecreme

Heute gab es einen


Herzhaften Nudelauflauf mit Räuchertofu und Käsecreme




Für zwei Portionen benötigt man:
200 g Nudeln (ich hatte Farfalle)
1 Räuchertofu
1 Dose stückige Tomaten
1 EL Paprikamark
2 EL Tomatenmark
3 - 4 EL Creme fraiche
6 EL Milch
60 - 80 g geriebenen Emmentaler

Als Erstes die Nudeln bissfest vorkochen. In der Zwischenzeit den Räuchertofu klein würfeln und in einem Topf scharf anbraten. Mit Rotwein ablöschen und etwas einkochen lassen. Die Dosentomaten aufgießen und die Dose zur Hälfte mit Wasser füllen und ebenfalls dazu geben. Paprika- und Tomatenmark unterrühren. Getrockneten Oregano dazu geben und leicht köcheln lassen. Zum Schluss mit Salz, Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.
Nudeln mit der der Soße vermischen und alles in eine Auflaufform geben.

Für die Käsecreme habe ich Creme fraiche und Milch mit einem Schneebesen schaumig geschlagen, mit Salz und Pfeffer gewürzt und den geriebenen Käse untergehoben. Dann die Mischung auf den Nudeln verteilen und bei 200 Grad ca. 25 Minuten backen.



Freitag, 6. April 2012

Kartoffelgulasch mit Gurken und Champignons

Gestern gab es bei mir Kartoffelgulasch mit Gurken und Champignons.


Für zwei Personen benötigt man:
4 große Kartoffeln
eine Salatgurke
6 - 8 Champignons
Creme fraiche
Gemüsebrühe
Basilikum und Thymian getrocknet

Zubereitung
Die Kartoffeln in kleine Würfel schneiden und in einem Topf anbraten. Champginons grob würfeln und mitbraten. Die Gurke schälen, halbieren, mit einem Teelöffeln die Kerne entfernen, ebenfalls würfeln und braten.
So viel Gemüsebrühe aufgießen, bis alles gut bedeckt ist und ca. 20 Minuten köcheln lassen.

Wenn die Kartoffeln weich sind einen Teil Gemüsebrühe abgießen, bis man ungefähr noch die Menge hat, die man als Soße benötigt. 2 bis 3 Eßlöffel Creme fraiche unterrühren und die Soße herzhaft mit Salz, Pfeffer, Basilikum und Thymian abschmecken. Ggf. die Soße mit etwas Mehl binden.

Donnerstag, 5. April 2012

Breakfast

Neulich gab es das hier bei mir zum Frühstück



Sojajogurt mit Agavendicksaft, Himbeeren und Walnüssen. Yummi - da fängt der Tag gleich richtig lecker an :D

Ansonsten bin ich gerade dabei zu überlegen, was ich am Wochenende backen könnte...

Dienstag, 3. April 2012

Oreo-Cupcakes mit Nugat-Tuff

Nicht nur meine Macarons waren eine Premiere - es gab auch eine Weitere - nämlich eine Cupcake-Premiere :D. Die hatte ich nämlich auch noch nie gemacht.
Entschieden hatte ich mich für ein Rezept aus der Lecker-Bakery. Für die Oreo-Cupcakes mit Nugat-Tuff.



Zutaten für 12 Stück
100 g Oreo Kekse (ich hatte allerdings die Nachgemachten von Grieson :D)
150 g Butter
150 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
Salz
3 Eier
250 g Mehl
2 leicht gehäufte Teelöffel Backpulver
3 EL Mehl (meine Muffins waren allerdings etwas trocken, von daher würde ich beim nächsten Mal etwas mehr Milch nehmen)
225 g Puderzucker
35 g Kakao
200 g Frischkäse (laut Rezept 400 g, fand die Hälfte allerdings ausreichend)
80 g Nussnugat
200 g Zartbitterkuvertüre

Zubereitung
Oreo Kekse zerbröseln.
Butter, Zucker, Vanillezucker und 1 Prise Salz cremig rühren. Eier einzeln untermischen. Mehl und Backpulver zusammen mit der Milch kurz unterrühren. Kekse unterheben. Das Muffinsblech mit Papierförmchen auslegen und diese mit dem Teig füllen. 20 - 25 Minuten bei 175 Grad backen.
Die Muffins auskühlen lassen.
Für den Tuff Puderzucker, Kakao und Frischkäse cremig rühren. Nussnugat unerrühren. Die Masse in einen Spritzbeutel füllen und auf die Muffins spritzen.

Kuvertüre hacken, im Wasserbad schmelzen und auf den Nugattuff träufeln. Zum Abschluss habe ich alles noch mit Crispykugeln verziert.

Also diese Nugatcreme war richtig, richtig lecker :D


Montag, 2. April 2012

Optolind Produkttest

Vor einiger Zeit hatte ich mich auf der Seite Probierspione als Tester für die Hautpflegeserie Optolind beworben. Ich habe mich sehr gefreut, als ich tatsächlich ausgewählt wurde und ein Paket mit diesen Originalprodukten zugesendet bekam:


Optolind Reinigungscreme
Optolind Augenpflege
Optolind Beruhingsserum und
Optolind leichte Creme

Optolind ist eine Apothekenmarke im erschwinglichen Preissegment (die Produkte kosten zwischen 10 und 15 Euro). Was mich von Anfang an angesprochen hat ist, dass die Serie für sensible Haut frei ist von
- Parfum
- Emulgatoren
- Mineralölbestandteilen
- Silikonen
- Farbstoffen und
- Konservierungsstoffen.

Des Weiteren sind die Produkte auf Basis hautverwandter DMS Struktur. Von der Homepage zitiert bedeutet das: "das sind sorgfältig ausgewählte, rein pflanzliche Lipide, die in einem speziellen Verfahren in eine lamellare Form gebracht werden und dadurch in ihrer Zusammensetzung und Struktur den hauteigenen Lipiden entsprechen." Auch das klingt sehr interessant.

Für genauere Informationen kann ich Euch die übersichtlich gestaltete Hompepage des Herstellers empfehlen.

Ich habe eine sehr empfindliche Haut und war demzufolge sehr gespannt, welche Wirkung Optolind auf meine Haut haben wird. Nach einem mittlerweile 6-wöchigen Test kann ich sagen, dass ich auf keins der Produkte empfindlich oder allergisch reagiert habe.

Das Reinigungsgel ist lässt sich gut verteilen und reinigt die Haut auch von Make-up Rückständen. Gleichzeitig hinterlässt sie ein leicht gefettetes, angenehmes Gefühl.

Die Augencreme zieht schnell ein und versorgt die Augenpartie mit Feuchtigkeit und Frische.  

Weniger zufrieden war ich mit dem Beruhigungsserum. Ich denke, dass es für meine Haut einfach zu wenig Pflegestoffe enthält, denn nach ca. zweiwöchiger Anwendung wurde mein Gesicht trocken und begann an Stirn und Nase schuppig zu werden. Deswegen habe ich das Serum auch nicht weiter verwendet und werde es auch nicht mehr aufbrauchen.

Die leichte Creme ist dagegen schon besser für mich. Sie macht das Gesicht schön weich und zart. Die Creme zieht schnell ein und lässt sich somit sehr gut als Make-up Grundlage verwenden. Als Tagescreme finde ich sie perfekt geeignet. Für Abends nehme ich gerne eine etwas reichhaltigere Pflege.

Optisch sprechen mich die Produkte auch sehr an. Farblich in weiß und mindgrün gehalten passen sie in das Bild, welches ich von einer Apothekenmarke habe und sie suggerieren Reinheit und Seriosität.

Abschießend stellt sich natürlich die Frage:
Würde ich Optolind kaufen und weiterempfehlen.

Personen mit empfindlicher Haut kann ich guten Gewissens empfehlen, Optolind einmal auszuprobieren.
Ich persönlich fand, bis auf das Serum, alles angenehm. Komplett überzeugt bin ich allerdings nur von der leichten Creme und diese würde ich mir auch wieder kaufen.

Vielen Dank an dieser Stelle an die Probierspione, dass ich bei dem Test dabei sein durfte. Ich kannte die Marke noch nicht und ich habe sie sehr gerne ausprobiert!

Sonntag, 1. April 2012

Meine ersten Macarons

Lange Zeit habe ich damit geliebäugelt mich an Macarons zu versuchen. Endlich habe ich es gewagt. Nämlich nach diesem Rezept.

Ich habe Pistazienmacarons gemacht mit einer Ganache aus Vollmichschokolade, Sahne und Pistazie. In Natura sind die Macarons übrigens grüner als auf den Fotos, kommt leider nicht so raus.